Kochrezepte auf Gubheincke
Kochrezepte auf Gubheincke Kochen lassen Sie sich inspirieren
Kochrezepte auf Gubheincke Suppen, Salate und viel mehr
Kochrezepte auf Gubheincke Regelmäßig neue Rezepte zum probieren
Kochrezepte auf Gubheincke Startseite Kochrezepte
Startseite



Weihnachtszeit steht vor der Tür und so ist Plätzchen backen angesagt. 

 

Plätzchen backen ist ein schönes Ritual in der Vorweihnachtszeit. Aber hier hat wohl jede Familie ihre Plätzchenfavoriten, manche werden über Jahre in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben. Aber man guckt trotzdem gern mal neue Rezepte an und probiert auch mal was Neues aus. Mein Favorit vergangenes Jahr waren Mohnschusser und das Jahr davor, Baumkuchenschnitten, davor habe wir ein Rezept von Lafer zu Kokosmakronen ausprobiert, dieses wurden für würdig befunden in das jährliche Programm aufgenommen zu werden. So ist das eine schöne Tradition die Familien weitergeben.

Mohnschusser

Schokokeks

Pulled Pork

Pulled Pork Burger

Der  neue Kult in Deutschland - Pulled Pork - in jeder Form. Aber das Fleisch ist gar kein neuer Trend, Bereits vor 6 Jahren kauften wir das Fleisch in Dänemark. und fanden es schon damals sehr lecker. Wir haben das Fleisch im Wrap gegessen, eine leckere Sache. Im Burger war aber unser "erstes Mal". Allerdings hab ich die Burgerbrötchen selbst gekauft ha ha. Meine Backversuche mit Ciabatta sind nicht so gelungen. Den Krautsalat dazu, habe ich allerdings selbst zubereitet. Man kann also Stöbern und oder selbst probieren,

Frische rote Beete mit Roggenkörnern, Blattpetersilie und Zitronen-Dressing


Ich bin ganz begeistert von diesem Salatre Salat zum Grillen zubereiten. In Zeiten, da immer mehr auf vegatarische Küche zurückgreifen, kommen zwei der Salate auch ohne Fleisch aus.

Die leckere Kaffeetafel

Wie wär's mal mit einer Kaffeeparty? Köstlicher Kaffee und leckere Süßigkeiten Mmmmhhhh..... Um einen guten Kaffee zuzubereiten, müssen Sie in der Regel pro Tasse 5 g Kaffee- oder Moccapulver, also etwa einen gehäuften Teelöffel berechnen. Ob Sie den Kaffee gemahlen kaufen oder vor der persönlichen Zubereitung selber mahlen, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Vielen Kaffeeliebhabern schmeckt der Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen besser. Das verwendete Wasser sollte kalt und frisch aus der Leitung kommen und kalkarm sein. Wenn Sie in einer Gegend mit hartem Wasser wohnen, sollten Sie passendes Wasser kaufen oder einen  Wasserenthärter verwenden oder eine Messerspitze Natron verwenden. Wichtig ist, dass der Kaffee heiß serviert und getrunken wird. Kaffeegenuss ist heute Kult und kann mit verschiedenen Möglichkeiten auch zuhause zelebriert werden. Dazu gehören teure Espressoautomaten aber auch günstige Kapselmaschinen, die durchaus ansprechende Ergebnisse liefern. Einige schöne Kaffeevarianten gibt es in den aktuellen Rezepten. Espresso (österreichisch auch Röster) ist eine aus Mailand stammende Kaffeezubereitungsart, bei der Wasser mit hohem Druck durch sehr fein gemahlenes Kaffeemehl gepresst wird. Das Verfahren ergibt einen konzentrierten Kaffee, auf dem sich eine dichte, haselnussbraune Schaumschicht – die Crema – befindet, die zu seinem Aroma beiträgt. Durch die starke Röstung und eine typische Portionsgröße von 25 ml ist der Koffeingehalt einer Tasse Espresso jedoch geringer als der einer Tasse Filterkaffee (typischerweise 125 ml). Espresso wird in der Regel in kleinen, dickwandigen und vorgewärmten Tassen mit ca. 40 ml Fassungsvermögen serviert und gesüßt oder ungesüßt getrunken. Oft wird er mit einem Glas Wasser serviert.

Quelle: Wikipedia  Espresso Creative Common Lizenz

kaffee

Kakao oder Schokolade Kakao kann man auf verschiedene Arten zubereiten: Milch benötigen Sie zwar immer, aber Sie haben die Möglichkeit zwischen Kakaopulver und Zucker, Schokoladenpulver oder Blockschokolade zu wählen, um Ihren Lieblingskakao zuzubereiten. Dabei sind die Mengenverhältnisse eine Sache des persönlichen Geschmacks. die Milch zunächst zum Kochen bringen. Kakaopulver und Zucker mischen und mit kochender Milch übergießen. Auch das meist schon vorgesüßte Schokoladenpulver wird einfach mit kochender Milch übergossen. Verwenden Sie Blockschokolade, so erhitzen Sie diese in der Milch und rühren bis sich die Schokolade gänzlich aufgelöst hat. Für einen Liter Kakao benötigen sie 4 Eßl. Zucker, 4 Eßl. Kakao oder 4 Eßl. Schokoladenpulver oder 75 g Bitterschokolade. Leckere Kakaorezepte finden Sie ebenfalls in den aktuellen Rezepten.

Leute mit einer Nescafe Dolce Gusto Maschine können leckeren Kakao wesentlich einfacher herstellen. Den Kakao gibt es in zwei Varianten mit Caramel, der schmeckt mir wesentlich leckerer. Beide Sorten bieten jedoch nach der Zubereitung einen herrlichen Milchschaum, den man von der Tasse ablöffeln kann. Nichts ist leckerer als bei kalten Temperaturen nach Hause zu kommen und eine warme Tasse Kakao zu genießen. Natürlich kann man mit einem Milchaufschäumer auch leckeren warmen Milchschaum zubereiten, den man dann auf eine Tasse Kakao geben kann. Da sollte man beim Kauf eines Milchaufschäumers darauf achten, dass dieser warmen und kalten Milchschaum herstellen kann.

Schnelle kleine Kuchen passend zum Kaffee
sind schon immer meine Lieblingsvariante gewesen.

In Abwandlung eines großen Kuchens habe ich  mich an kleinen Apfelküchlein probiert, die Küchlein müssen nicht gebacken werden und sind so
ziemlich schnell zubereitet. Abgewandelt kann das Küchlein sicher auch mit Birnen oder anderen Früchten zubereitet werden.

Apfelküchlein

Da es fast das ganze Jahr frische Früchte gibt, zeige ich diese sehr schnelle Form von Küchlein. Die Idee habe ich aus einer holländischen Zeitung und ist beliebig wandelbar. Für den Boden nehme ich kreisförmig ausgestochene Wiener Böden in hell oder schokoladig.  Die Blumen aus Fondant müssen nicht sein, das hat sich nicht so bewährt. Die Mascarpone-Frischkäse-Creme kann beliebig gefärbt werden oder man lässt sie weiß und gibt etwas Silbersparkel über die Creme. Das sieht dann sehr edel aus. Nun ich finde im Sommer darf es auf der Kaffeetafel ruhig bunt aussehen.

Fotos: gubheinicke; pixabay.com

Sushi selber machen

Wir essen super gern Sushi, leider geht das doch ziemlich ins Geld, also was wäre besser, als sein Sushi selbst zubereiten. Also gesagt, getan, und ein Einsteiger Komplettset erworben. Nachdem wir Sushi in einigen Supermärkten in den Niederlanden wird frisches Sushi vor den Augen der Kunden zubereitet und dann sofort verkauft, haben wir auch in Deutschland Fertigsushi probiert. Leider sind aus unserer Sicht die meisten geschmacklich durchgefallen.

Avocadofrucht

Die Avocadofrucht, eigentlich eine Beere, ist birnenförmig bis rund, je nach Art ist ihre ledrige Außenschale mittel- bis dunkelgrün (was ihr den Namen "Alligatorbirne" eingebracht hat); im Inneren befindet sich ein Kern, der etwa golfballgroß wird. Das Fruchtfleisch ist grüngelb bis goldgelb und oxidiert zu einer dunklen Farbe, sobald es der Luft ausgesetzt ist – dies kann durch schnelle Zugabe einer Säure, wie etwas Zitronensaft, verhindert werden. Die im Handel angebotenen Früchte sind meist noch hart, können aber bedenkenlos gekauft werden, da sie nachreifen. Sie zählen daher zu den klimakterischen Früchten. Wenn die Schale auf Druck leicht nachgibt, ist die Frucht zum Verzehr geeignet. Während die Schale der Frucht nicht genießbar ist, ist das Fruchtfleisch um den großen Kern sehr nahrhaft. Die in Deutschland erhältlichen Avocados sind meistens nicht süß, einige Sorten der tropischen Länder dagegen schon. Das Fleisch der Avocadofrucht ist weich, von einer fast cremeartigen Konsistenz, und für ein Obst ungewöhnlich fetthaltig. Für den Verzehr teilt man die Frucht mit einem Messer in zwei Teile, entfernt den Kern mit einem Löffel und entnimmt das buttrige Fruchtfleisch. Man kann es pur genießen, mit etwas Zitronensaft beträufeln, mit Honig bestreichen oder auch mit einem Kräutersalz zusätzlich würzen und als Brotaufstrich verwenden. Als Salatdressing kann die Avocado zerstoßen und mit Zitronensaft, Olivenöl, geriebenen Chilischoten und nach belieben weißem Balsamico zubereitet werden. Sehr angenehm ist die Avocadocreme auch mit zerstückelter Tomate (und wahlweise Salatgurke) als Brotaufstrich oder Snack zwischendurch. Die klassische Guakamole darf natürlich auch nicht fehlen. Für ein Picknick im verschlossenen Glas mitgenommen und frisches Schwarzbrot wird alle begeistern.  Wichtig die Avocado gleich mit Zitrone betreufeln weil sie sich sonst schnell braun färbt, was nicht so appetitlich aussieht.

 

 

Algen und Salicorne

Ebenfalls den Niederlanden inspiriert haben wir uns an einem Wakamesalat versucht. Algen sind ja generell nicht jedermanns Sache, aber ich finde man sollte alles mal probieren.

Wakameesalat

Aus diesem Grund möchte ich noch einmal auf eine andere interessante Zutat für Salate oder asiatische Gerichte hinweisen. Salicorne, auch Queller, Meeresbohne habe ich bei Kaufland gelesen, genannt, sind Erstbesiedler von Verlandungszonen und somit bieten die eine interessante Variante von sehr nährstoffhaltigen Pflanzen. Der salzig knackige Geschmack ist ungewöhnlich, bietet aber interessante Zubereitungsmöglichkeiten. Schaut einfach und probiert diese doch mal aus! Alle Zutaten für den Salat sind schon auf dem Bild zu sehen und in den Rezepten.

Suppen  

Suppen sind immer beliebt, vor allem lassen sie sich prima vorbereiten und dann schnell Aufwärmen. Warum also nicht einen Tag in der Woche zum Suppentag ausrufen. Ich habe einfache schnelle Suppen aber auch ein wenig aufwändigere Suppen ausprobiert. Natürlich kann man auch Suppen einfrieren, wie z.B. meine Pizzasuppe. Hier seht ihr eine leckere Muschelsuppe. Passend zum Suppenthema habe ich auch Grießklößchen selbst gemacht. Da die Hochzeitssuppeneinlage in unserer Region nicht käuflich zu erwerben sind.

Also auf die Suppe fertig los......

Muschelsuppe 

Wussten Sie dass:


Mango:
Köstlich! Und nur 60 Kalorien pro 100 Gramm. Hoher Gehalt an Beta-Karotin und viek Vitamin C. Außerdem enthält die leckere Frucht das B-Vitamin Folsäure. Schmeckt sowohl süß als auch pikant - als Chutney oder mit Gemüse im Wok.
Chili:
Scharf macht ganz schön heiß! Durch Chilischoten wird die Thermogenese um bis zu 25 Prozent erhöht, das bedeutet: vermehrte Kalorienverbrennung. Außerdem regt der Stoff Capsaicin die Bildung von Speichel und Verdauungssäften an.
Chicorée: Der kleine Salatkolben enthält den Bitterstoff Intybin, der Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse stimuliert. Wegen seiner verdauungsfördernden Wirkung ist ein Chicoreesalat mit leichtem Dressing die ideale Vorspeise für Menschen, die auf ihr Gewicht achten.
Tunfisch:
Enthält viel Omega-3-Fettsäuren (schützen die Blutgefäße, bremsen Entzündungsprozesse) und Jod für die Schilddrüse. Außerdem spricht ein hoher Gehalt an Vitamin D, zellschützendem Selen und zahnhärtendem Fluor für den Riesenfisch.
Roter Traubensaft: Das in den Schalen von roten Trauben enthaltene Resveratrol schützt Herz und Blutgefäße und senkt den Cholesterinspiegel. Rotwein enthält noch mehr davon - aber auch Alkohol.
Leinsamen:
Herzschützende Alpha-Linolensäure ist Mangelware. Leinsamen enthält reichlich davon: 16,7 Gramm pro 100 Gramm. Die enthaltenen Ballaststoffe regulieren außerdem den Cholesterinspiegel. wie oft: täglich 1 EL. In Müsli, in Joghurt, über Salat gestreut.
Kiwi: Die kompakte Frucht enthält deutlich mehr Vitamin C als sämtliche Zitrusfrüchte. In nur zwei Kiwis steckt mit 150 mg schon gut der Tagesbedarf des antioxidativ und damit zellschützend wirkenden Vitamins.
Kürbiskerne: Magnesium sorgt für eine gute Reizleitung in den Muskeln und damit eine gute Muskelfunktion, sondern erhöht auch die Stress-Resistenz. Das enthaltene Eisen ist wichtig für den Sauerstofftransport.

Letzte Änderung: 13.12.2018

HOME   KOCHEN IM NETZ   GARTENTAGEBUCH  HALLE (SAALE)   HARZTIPPS  FOTOGALERIE  HOBBY  MONGOLEI